Rückblicke

Auch im Technischen Denkmal Gesenkschmiede, wurde der Internationale Museumstag gebührend gefeiert. Hier nutzten ebenfalls etwa jährlich 150 Besucher die Gelegenheit, die alten Maschinen in Aktion zu erleben oder dem Schmied bei seiner schweren Arbeit über die Schulter zu schauen. Die Mitglieder des Fördervereins Gesenkschmiede standen den Gästen mit viel Fachwissen und der ein oder anderen Anekdote zur Verfügung.

 
Bei Kaffee und Kuchen oder einem Fettbrot, einem Teller Schmiedesuppe und einem Bierchen ließen es sich die Besucher des alten Industriedenkmals gut gehen.
 
 
Das Kneippbecken, durchströmt von frischem Lubenbachwasser, steht allen Gesundheitsbewussten von Mai bis September zur Verfügung.
 

Sonderausstellung

SonderausstellungSonderausstellung mit Holzschnitzarbeiten und Gemälden von Pia Querfurth, einer Jungen Holzbildhauerin aus Zella-Mehlis. Pia Querfurth, Jahrgang 1986, verbrachte ihre Kindheit und Schulzeit in Zella-Mehlis. Im Jahre 2004 schloss sie die Schule mit einem Realschulabschluss ab. Zunächst besuchte sie für ein Jahr das Staatliche Gewerblich-Kaufmännische Berufsbildungszentrum Suhl. Ab 2005 begann sie schließlich mit einer Ausbildung am Staatlichen Berufsbildungszentrum Bad Salzungen und der Schnitzschule Empfertshausen, die sie 2008 als staatlich geprüfte Holzbildhauerin abschloss. Es folgte ein Auslandspraktikum in Südtirol und ab 2014 machte sie sich in ihrem Beruf selbstständig. Darüber hinaus gibt sie Kurse, in den Bereichen Holzbildhauerei und Schnitzen, an der Volkshochschule in Zella-Mehlis.
In ihren Arbeiten widmet sie sich unterschiedlichen Themen. Neben Christlich geprägten Sujets finden sich auch Objekte welche von alten Meistern der Malerei und Bildhauerei sowie der Natur inspiriert sind. In Form einer kleinen Werkschau werden in dieser Sonderausstellung Stücke aus allen Bereichen gezeigt, so auch einige Gemälde in Acryl. Im Übrigen hat sie in ihrer Heimatstadt Zella-Mehlis in den vergangen Jahre schon einige Spuren hinterlassen. Arbeiten von Pia Querfurth finden sich beispielsweise an der Gesenkschmiede, auf dem Ruppberg, an der Regenberghütte oder im Vereinsheim des Da Capo e.V.

Hier gibt's die Sonderausstellung im Internet